News
  •   Gewürzt wie!
    Flor de Sal ist das edelste und reinste aller Meersalze. Nur bei ganz bestimmten Witterungsbedingungen – viel Sonne, leichtem Wind und bei geringer Luftfeuchtigkeit kristallisieren die gesunden, mineralienreichen und herrlich wohlschmeckenden Salzblumen, die von Gourmets in aller Welt geschätzt werden.   Das musste in unserem Sortiment einfach dabei sein: Flor de Sal – das Aroma des Mittelmeeres. Auf Mallorca ist Javier Piñol der Salzkönig. 
  •   Strände und Wanderwege auf Mallorca
    Strand und Wandern geht natürlich immer. Den schönsten Strand findet Ihr zwischen Colonia de Sant Pere und Son Serra de Marina. Unter der Woche ist es hier leer, lasst Euch vom Seegras nicht abhalten, es ist ein Naturstrand und da gehört Seegras dazu. Ihr findet aber immer genug Stellen, die völlig seegrasfrei sind. Dann werdet Ihr mit dem schönsten Strand entschädigt, der mit seinem türkisen Wasser und seinen langen sandigen Einstiegen glänzt. Wenn man wandern möchte, fährt man nach Colonia de Sant Pere, erste Einfahrt zum Club Nautico und hält sich am Meer links nach Estranyol.
  •   Reisetip für Mallorca: Die Wochenmärkte
    Wochenmärkte stehen natürlich alle in der Mallorcazeitung. Kauft Euch einfach eine, auf eine der hinteren Seiten findet Ihr auch alle Notfallnummern, die Ihr natürlich nie braucht.
  •   Hungrig auf Mallorca - wohin soll es gehen?
    Restaurants findet Ihr zwar überall, aber am schönsten sitzt man vor und zum Sonnenuntergang auf der Promenade in Colonia de Sant Pere. Wenn Ihr am Hafen parkt und die Promenade entlang geht findet Ihr die Bar Playa, hier gibt es die beste Paella und den schönsten Sonnenuntergang des Tages. Bei gutem Wetter reservieren. Tel.: +34 971 589 017.
  •   Einblicke in eine Olleria
    Es ist ganz schön heiß in Pórtol und trotzdem ist es immer wieder ein Vergnügen dort zu sein und zu sehen, wie die Kasserollen und viele andere Gegenstände aus Ton für das tägliche Leben in echter Handarbeit entstehen.
  • Mandelblüte   Mandelblüte
    Auf Mallorca beginnt das Jahr schon furios mit der Mandelblüte. Die ersten Blüten wurden schon Anfang Januar entdeckt. Im Februar steht die Insel aber in voller Blüte. In den Tälern liegt ein weißer Schimmer, der sich in der Abendsonne, leicht rosa, zur vollen Pracht entwickelt. So kann man es erleben, wenn man in diesem Monat von Manacor Richtung Meer durch das Hinterland der Bucht von Alcudia fährt.
  • Badebucht   Ein wunderschöner Platz am Meer
    Ein wunderschöner Platz am Meer und dazu eine heiße Schale voller frischer Gambas. Wenn sie so groß sind wie diese Exemplare, macht es besonderen Spaß beim Essen, denn nach dem Schälen bleibt auch richtig etwas übrig.
  •   Markt in Sineu
    Sineu ist ein gemütliches, kleines, urtypisches Dorf in der Inselmitte von Mallorca.   Jeden Mittwochmorgen im Monat findet hier ein Bauernmarkt statt. Dort gibt es viel zu sehen, da es außer Obst, Gemüse, Gewürzen, kulinarischen Genüssen und Kunsthandwerk sowie Lederwaren auch allerlei an Tieren wie Ziegen, Schafe, Hühner und anderes Gefieder angeboten werden.  
  •   Die Gärten der Familie March in Cala Ratjada.
    In Cala Ratjada steht das ehemalige Sommerhaus der Familie March. Eine Stiftung ermöglicht die Besichtigung und wer kann, sollte sich diesem Erlebnis hingeben. Dazu muss man kein Botaniker oder Kunstliebhaber sein, die witzige, lehr- und abwechslungsreiche Führung von Señor Bernhard ist mehr als unterhaltsam. Nach einer guten Stunde hat man einen tiefen Einblick gewonnen ist beeindruckt wieder am Haupteingang angekommen, wo die Führung zu den angeschlagenen Zeiten beginnt.
  • Port Adriano   Edle Häfen im südwesten Mallorcas
    Nicht nur die Mandelblüte auf Mallorca ist ein Ereignis, nein, auch die Häfen mit Ihren Yachten spiegeln den Glanz der Insel wieder. Wie in St. Tropez treffen sich hier die Schönen und Reichen der Welt. Die beiden herausragenden Häfen finden Sie im südwesten der Insel, zwischen Palma und Andratx.  
  •   Bratapfelfest in Leichlingen
    Als Weihnachtsmarkt ist er vielleicht ein bisschen klein, aber als Bratapfelfest ist der Markt mit vielen weihnachtlichen Ständen ganz groß. Er findet am 30. November und am 1. Dezember 2013 auf dem alten Marktplatz in Leichlingen statt. Durch den verkaufsoffenen Sonntag am 1. Dezember wird das Bratapfelfest für jeden interessant, der auch durch die vielfältigen Geschäfte Leichlingens stöbern möchte. Also ein tolles Sonntagnachmittags Event für alle und ein hauch von Weihnachten liegt auch schon in der Luft.
  •   Cala Figuera
    Die Cala Figuera gibt es gleich zweimal auf Mallorca. Jede Cala hat dabei ihren ganz besonderen Reiz. Die nördliche Cala führt ein ruhiges Dasein neben der nördlichsten Spitze Mallorcas, dem Cap Formentor. Nur zu Fuß oder mit dem Boot zu erreichen, werden die Mühen mit außergewöhnlich klarem Wasser belohnt. Viele Meter kann man auf den teils felsigen und teils sandigen Grund mit vielen Fischen schauen. Wer also zum Cap Formentor fährt sieht sie links unter sich türkis-blau aufblitzen.
  •   Santanyí
      Nach den Osterferien geht es wieder ein bisschen beschaulicher zu auf der Insel, der erste „Run“  ist vorbei, die meisten Restaurants sind ab jetzt geöffnet und das Wetter macht auch fast immer mit. Sobald die Sonne hinter den Wolken hervor schaut wünscht man sich die Sonnenbrille auf die Nase, denn sie scheint schon so sommerlich, intensiv und warm.  

Sie sind hier

Startseite

Santanyí

 
Nach den Osterferien geht es wieder ein bisschen beschaulicher zu auf der Insel, der erste „Run“  ist vorbei, die meisten Restaurants sind ab jetzt geöffnet und das Wetter macht auch fast immer mit. Sobald die Sonne hinter den Wolken hervor schaut wünscht man sich die Sonnenbrille auf die Nase, denn sie scheint schon so sommerlich, intensiv und warm.
 
Seit 1300 ist Santanyí eine Stadt und eingebettet in die Gemeinden Campos, Les Salines und Felanix ist sie die südlichste der 53 Gemeinden Mallorcas. Also damit auch einer der sonnigsten Plätze der Insel. Schon beim schlendern durch die netten Gassen spürt man das mallorquinische Leben mit einen arabischen Hauch aus der Frühzeit.
 
Die wunderschöne Kirche „Sant Andreu“  bildet das Zentrum allen Treibens und am Markttag wird das ganz besonders deutlich. Neben einer Vielzahl an handwerklichen Ständen und natürlich auch Geschäften und Kunstwerkstätten, bietet der Markt aber auch sehr viel Ursprüngliches, wie die Dinge des täglichen Lebens. Frisches Gemüse wie die unzählige Tomatensorten, von der Schwarzen Kubanerin, der Ochsenherztomate und der mallorquinischen Ramallet. Dazu gesellen sich getrocknete Früchte, Käse und Korbwaren. Meist gibt es auch einen Stand mit frischen Churros, einer Sternförmig ausgebackenen Teigstange, die noch heiß mit Zucker überstreut wird und gleich genossen werden will…lecker.
 
Eine Sehenswürdigkeit ist die Barocke Orgel in der Kirche „Sant Andreu“ aus dem 18 Jahrhundert, die einst aus einem Dominikanerkloster aus Palma stammt und vom Orgelbauer Jordi Bosch erbaut wurde.
 
Immer mittwochs und samstags kann man bis 13:00 Uhr das Marktleben genießen, wer aber schon um 10 Uhr kommt hat ohne Gedränge sicher mehr davon. Dann lieber später aus einer der vielen Bars das Geschehen beobachten und sich bei einem Cafe Solo oder Cortado dem Lebensgefühl der Insel anschließen.